(KK) Am letzten Wochenende (22.04.-23.04.2016) fand die diesjährige 24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr statt.

Um 17:15 Uhr startete die Übung mit einer Einteilung der Jugendlichen auf ihre Fahrzeuge. Bevor es mit der ersten Einsatzlage losging, hatte die Besatzung genug Zeit um sich mit den Fahrzeugen und Gerätschaften vertraut zu machen.

Die ersten Alarmierungen waren kleineren Einsätzen geschuldet. Für die Fahrzeuge ging es nacheinander zu einem brennenden Mülleimer auf einem Spielplatz und einem First Response Einsatz. Bei einem First Response Einsatz wird ein Löschfahrzeug zu einem medizinischen Notfall geschickt, um erste Hilfe Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes einzuleiten, wenn zunächst kein Rettungswagen verfügbar ist. Die First Response Einsätze beinhalteten unterschiedliche Lagen. Auf einem Garagenhof wurde ein Anhänger beladen. Hierbei erlitt eine Person einen Kreislaufzusammenbruch. Für die Jugendlichen bestand die Aufgabe darin, die Person aus ihrer misslichen Lage zu entfernen und sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu stabilisieren.

Nach dem Abendessen wurde es heikel. Ein Notfall ging in der Leitstelle der Jugendfeuerwehr Praunheim ein. Gemeldet wurde ein vermutlicher Chlorgasaustritt im Brentanobad. Bereits auf der Anfahrt waren große Rauchwolken zu erkennen. Es ging bei diesem Einsatz nicht nur darum, die Dämpfe niederzuschlagen, sondern im weiteren Verlauf auch ein Feuer an einem Eisstand zu bekämpfen. Im Verlauf des Einsatzes wurden mehrere Mitarbeiter vermisst gemeldet. Diese liefen aufgrund des Geschehens verwirrt über das Gelände des Schwimmbades. Durch die gute Zusammenarbeit der einzelnen Einheiten konnte diese heikle Einsatzlage jedoch zügig und ohne große Probleme abgearbeitet werden.

Bevor es endgültig in die wohlverdiente Nacht ging, wurden die Einheiten noch zu zwei kleineren Einsätzen gerufen. Eine Einheit fuhr zu einer Ölspur. Eine weitere zu einem gestürzten Fahrradfahrer. Da der Radfahrer, was vorher nicht bekannt war, auf einer größeren Ölspur ausgerutscht und gestürzt war, wurde hier ein weiteres Fahrzeug zur Unterstützung angefordert.

Als die Jugendlichen zurück in der Unterkunft waren, war für einige die Freude auf ihr Bett riesig.

Am nächsten Morgen wurden die Jugendlichen noch nicht richtig wach, von kleineren Einsätzen auf den Plan gerufen. Eine verwirrte Person auf dem Klettergerüst eines nahegelegenen Spielplatzes und zwei gestürzte Fahrradfahrer galt es zu versorgen. Nach dem Frühstück kam es auf einem Parkplatz zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Der Löschzug der Jugendfeuerwehr Praunheim rückte an. Es wurden mehrere Personen gerettet und Erstversorgt. Darüber hinaus wurde aufgrund eines Entstehungsbrandes ein Löschangriff vorgenommen.

Eine große Verschnaufpause gab es nach dem letzten Einsatz nicht. Es ging direkt weiter zu einem brennenden Großmüllcontainer. Auf dem Rückweg in die Unterkunft, wurde der Löschzug der Jugendfeuerwehr Praunheim erneut alarmiert. Auf einem Pferdehof kam es zu einer unklaren Rauchentwicklung in einer Halle, eine Person wird vermisst. Bei der Ankunft an der Einsatzstelle drang bereits Rauch aus der Halle. Im inneren war ein Traktor abgestellt, bei dem es beim Start zu einer Rauchentwicklung kam. Der Fahrer des Traktors musste aus dem Gefahrenbereich gerettet und erstversorgt werden. Zeitgleich wurde durch eine weitere Einheit der Brand bekämpft.

Nachdem der Einsatz beendet war, ging es hungrig in die Unterkunft zum wohlverdienten Mittagessen.

Als das Mittagessen beendet war, warteten auf die Jugendlichen bereits drei Einsatzstellen. Ein gestürzter Fahrradfahrer musste versorgt werden. Zudem blockierte ein herabgestürzter Ast die Fahrbahn. An einer weiteren Stelle wurde eine Person beim Anhängen seines Anhängers von einem herabstürzenden Ast getroffen und erlitt eine Kopfverletzung. Abschließend ging es für den Löschzug zu einem Feuer in einer großen Lagerhalle, bei dem mehrere Menschen vermisst werden. Im Außenbereich der Halle kam es zu zwei kleineren Bränden durch herabgestürzte Teile. Im Inneren wurde von mehreren Trupps eine Menschenrettung durchgeführt. Trotz der Größe der Halle gelang es den Jugendlichen, die vermissten Personen zügig zu finden und aus dem Gefahrenbereich zu retten. Im Anschluss an die erfolgreiche Beendigung des Einsatzes ging es für alle Einheiten zurück ins Feuerwehrhaus. Dort angekommen, wurden die Autos gereinigt und Verbrauchsmaterial ausgetauscht.

Die Übung wurde um 18:00 Uhr beendet. Die Jugendlichen gingen müde, aber glücklich nach Hause.

 

BILDERGALERIE


 

 

Unterrichtszeiten Jugendfeuerwehr

Interesse geweckt? Die Jugendfeuerwehr Praunheim trifft sich jeden Freitag von 17:15 bis 19:00 Uhr. 

Ansprechpartner

Michael Waldhäuser
Jugendfeuerwehrwart

Jan Weber
stellv. Jugendfeuerwehrwart

jugend[at]feuerwehr-praunheim.de

Auszeichnung

Zum Seitenanfang